11. Niederrhein Renntag

12September

Countdown läuft: Noch sieben Tage

Zwei Tage nachdem die Starterangabe für den 11. Niederrhein-Renntag abgeschlossen ist, kann man zweifelsohne sagen, dass es sich auch in diesem Jahr lohnen wird, den Weg nach Bedburg-Hau anzutreten.

Insgesamt zwölf Rennen haben Vereins-Präsident Uwe Zevens und Rennsekretär Detlef Orth am Freitag in den Verwaltungsräumen der Trabrennbahn Dinslaken endgültig komplett gemacht und können zufrieden sein mit dem Programm, welches in insgesamt schwierigen Traberzeiten sogar eine Prüfung mehr beinhaltet als im Vorjahr ohne dabei an Qualität einzubüßen.


Sportlicher Mittelpunkt der natürlich wieder von einem bunten Rahmenprogramm für die ganze Familie begleiteten Veranstaltung am 18.
September ist der nach der Jubiläumsausgabe vor rund zwölf Monaten zum zweiten Mal als »Großer Preis des Pflegezentrums Clivia« gelaufene »Niederrhein-Marathon« (3.000 Meter), in dem vierzehn Gespanne aus vier Bändern um 10.000 Euro an Preisgeldern streiten. Will Donehill (Rob de
Vlieger) seinen Titel verteidigen, muss er sich erneut gegen Lotus Star (Tim Schwarma) behaupten, aber auch der Franzose Vertige de Vauvert und Alaska Joe werden das Feld sicher nicht ohne Gegenwehr räumen.

Ist auf der Marathon-Strecke Ausdauer unbedingt von Nöten, so sind in der »Niederrhein-Meile« (3.000 Euro / 1.600 Meter) natürlich Sprinter-Qualitäten ganz besonders gefragt. Diese mal wieder unter Beweis stellen will Jaguar Broline, der nach einem imponierenden Erfolg in Gelsenkirchen u. a. gegen den aus der Hauptstadt anreisenden Rayman (Thorsten Tietz), Panama Diamant und Ivalo bestehen muss.

Drittes Highlight des Sonntagnachmittags in Bedburg-Hau ist der »Monté-Marathon« (3.000 Meter), den sich Bastiaan B und Top-Reiterin Ronja Walter an die Fahne heften wollen. Das Duo punktete schon vor Jahresfrist im damals über die Mitteldistanz führenden Trabreiten und bekommt es nun mit Paycheck, Abano Boy und der Sattel-Debütantin Ann Marie zu tun.

Alle Rennen des um 13 Uhr beginnenden Programms werden übrigens über die kurze oder die lange Distanz entschieden. Die Veranstaltung steht unter dem Motto »Renntag der Sprinter und Steher«.

Weitere Infos rund um den 11. Niederrhein Renntag finden Sie im e-paper der NIEDERRHEIN NACHRICHTEN auf den Seiten 11 - 17.

Tim Schwarma

Tim Schwarma steigt am 11. Niederrhein Renntag siebenmal in den Sulky und ist mit Lotus Star im Hauptrennen bereits zum vierten Mal dabei - Foto: © by Foto-Agentur Sabine Sexauer

Erfolg! Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Fehler! Bitte füllen Sie alle Felder aus.